ZDNet

IT-News und Hintergrundartikel für IT-Manager
  1. Kaspersky akquiriert Brain4Net, um mit dessen Team künftig die Netzwerksicherheitsstrategie von Kaspersky mit Secure Access Service Edge (SASE) und einem weiterentwickelten Extended-Detection-and-Response (XDR) Angebot aufzubauen.
  2. Diesmal gehen sie gegen Wiederverkäufer und Technologiedienstleister vor. Microsoft registriert mindestens 140 Angriffsversuche und 14 erfolgreiche Einbrüche.
  3. Durch die Corona-Pandemie haben Homeoffice und "Remote Work" einen deutlichen Aufschwung erlebt. Doch damit sind höhere IT-Sicherheitsrisiken verbunden. Ein Problempunkt ist der fahrlässige Umgang mit Collaboration-Werkzeugen. Abhilfe schaffen Security-Lösungen in Verbindung mit Schulungen, erklärt Bernd Hohlweg, Director Marketing DACH bei Mimecast, in einem Gastbeitrag.
  4. Das Update bringt wenige aber wichtige Neuerungen. Dazu gehört SharePlay zum gemeinsamen Konsum von Medieninhalten. iPhone 13 Pro und Pro Max erhalten zudem die Funktion ProRes-Video.
  5. Mit dem von Veritas verwalteten Cloud-Speicherdienst Recovery Vault lassen sich Kosten senken und die Widerstandsfähigkeit gegen Ransomware durch einen Air-Gap stärken.
  6. Der wachsende Druck auf Ransomware-Gruppen von Seiten der Politik und Strafverfolgungsbehörden scheint zumindest kurzfristig Wirkung zu zeigen. So ist die Zahl an Ransomware-Angriffen in Q3 2021 leicht zurückgegangen. Das zumindest legt die Untersuchung von diversen Data Leak Sites (DLS) nahe.
  7. GAIA-X sollte eine europäische Dateninfrastruktur der nächsten Generation werden. Es gab von Anfang viele Zweifler, ob diese Initiative Erfolg haben würde. In einem Gastbeitrag reiht sich Andrea Wörrlein, Geschäftsführerin von VNC in Berlin und Verwaltungsrätin der VNC AG in Zug, in die Reihe der Skeptiker ein und sagt zum Abschied leise Servus.
  8. Bewegtbilder stehen nicht still. Das zeigt Video auch in Hinblick auf die Technologie. Aktuelle Entwicklungen verändern und bewegen unseren Alltag schneller den je.
  9. Ab sofort steht eine öffentliche Vorschau der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zur Verfügung. Teams zieht somit mit WhatsApp und Facebook Messenger gleich. Allerdings muss die Funktion von Nutzern und Administratoren aktiviert werden.
  10. Die Hacker setzen ein Phishing-Kit ein. Es kopiert Code von anderen Hackern. Die Hintermänner haben es aber auch auf Anmeldedaten für Xerox-Gerät abgesehen.